TB 17 - Velbert II: Diskussion

13.08.2010 bis 15.08.2010 in 42549 Velbert
Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von Peter Müller » 20 Aug 2010 13:07

Vorsicht, 170 MB! Aber es kommen ja bestimmt noch andere, bessere Filme:

Bild
Draufklicken zum Download
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Flo K
Veranstalter
Beiträge: 920
Registriert: 22 Apr 2009 00:34
Modellbahnsystem: 2L analog, digital und RC
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert 2

Beitrag von Flo K » 20 Aug 2010 21:43

Zum Film von Peter:

Um die Redewendung von den Perlen und den Säuen nicht überstrapazieren zu wollen:

Der Zug ist einfach viieeel zu gross für eine Anlage dieser Art. Die Radien wirken furchtbar, speziell wenn man auf die Ecke im Raum zufährt und minutenlang den Zug im 90°-Winkel abbiegen sieht! Gruselig!
Mal abgesehen davon, das man selbst die eigenen Loks nicht sehen kann, fehlt mir der Gegenverkehr!
Es hat den Anschein, das dieser Zug die absolute Aufmerksamkeit des gesamten Personals erfordert.
Daher meiner Meinung nach nicht der ideale Film von dieser Anlage. Für einen solchen Zug braucht es einfach mehr Platz, mehr Ausblick, längere Strecken und v.a. viel grössere Radien!

Aber das ist natürlich nur meine Meinung...

Mit anderen Worten: Thomas, komm mit deinen Zügen bitte nach Losheim - auf einer 20-Meter-Brücke wird dann auch "The Ghan" nicht mehr albern aussehen...

Grüsse

Flo
... wenn man zu viel unter den Teppich kehrt, leidet darunter irgendwann die Gleislage!

Benutzeravatar
carsten44339
Veranstalter
Beiträge: 573
Registriert: 01 Mai 2009 19:45
Modellbahnsystem: Mehrsystem digital
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert 2

Beitrag von carsten44339 » 20 Aug 2010 23:00

Hallo,
Flo K hat geschrieben: Es hat den Anschein, das dieser Zug die absolute Aufmerksamkeit des gesamten Personals erfordert.
Ja so könnte man das sagen. Alle standen an der Strecke um Fotos und Filme zu machen. :mrgreen:
Nein im Ernst. Den Ghan konnte man auch alleine durch sein Land fahren.
Bis auf Doppeltraktionsprobleme (Softwareseitig) ist mir nichts aufgefallen.
Gruß,

Carsten

Benutzeravatar
Jumbojet
Teilnehmer
Beiträge: 142
Registriert: 04 Mai 2010 20:27
Modellbahnsystem: Gleichstrom-Analog+Digital; Wechselstrom-Digital
Wohnort: z.T. Eiderstedt
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert 2

Beitrag von Jumbojet » 20 Aug 2010 23:20

Flo K hat geschrieben: Der Zug ist einfach viieeel zu gross für eine Anlage dieser Art.

Es hat den Anschein, das dieser Zug die absolute Aufmerksamkeit des gesamten Personals erfordert.


Mit anderen Worten: Thomas, komm mit deinen Zügen bitte nach Losheim - auf einer 20-Meter-Brücke wird dann auch "The Ghan" nicht mehr albern aussehen...
Nachdem ich mir die Bilder von "The Ghan" angesehen habe, hat es für mich den Anschein, dass dieser Zug nicht nur viel zu lang für Gleisformationen á la Velbert ist, sondern überhaupt. Noch dazu mit den RP25 Radsätzen. Selbst Eric's "California Zephyr" war in Losheim auf einigen Streckenabschnitten schon grenzwertig. Ich bin - das ist meine ganz persönliche Meinung - gegen überlange Züge auf dafür ungeeigneten Strecken, bei denen das Betriebspersonal mehr oder weniger händeringend daneben steht und hofft, dass ein solcher Zug wohlbehalten über die Strecke kommt und der überdies in keinen Bahnhof passt und die Betriebsleiter sich verpflichtet sehen, sämtlichen anderen Verkehr zur Seite zu nehmen um "The Gigantic" die freie Durchfahrt zu ermöglichen. Mein entschiedenes NEIN zu dieser Art von Gigantismus !

Jo.

claus
Veranstalter
Beiträge: 538
Registriert: 03 Mai 2009 18:44
Modellbahnsystem: Überwiegend Wechselstrom Analog
Wohnort: nördlich von Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert 2

Beitrag von claus » 20 Aug 2010 23:57

Jumbojet hat geschrieben: ...
Nachdem ich mir die Bilder von "The Ghan" angesehen habe, hat es für mich den Anschein, dass dieser Zug nicht nur viel zu lang für Gleisformationen á la Velbert ist, sondern überhaupt. Noch dazu mit den RP25 Radsätzen. Selbst Eric's "California Zephyr" war in Losheim auf einigen Streckenabschnitten schon grenzwertig. Ich bin - das ist meine ganz persönliche Meinung - gegen überlange Züge auf dafür ungeeigneten Strecken, bei denen das Betriebspersonal mehr oder weniger händeringend daneben steht und hofft, dass ein solcher Zug wohlbehalten über die Strecke kommt und der überdies in keinen Bahnhof passt und die Betriebsleiter sich verpflichtet sehen, sämtlichen anderen Verkehr zur Seite zu nehmen um "The Gigantic" die freie Durchfahrt zu ermöglichen. Mein entschiedenes NEIN zu dieser Art von Gigantismus !

Jo.
Probleme gabs in Losheim an einzelnen Stellen auf der Nebenbahn die vom Gleisbild her für Extremzüge nicht sehr Betriebssicher waren. Benennen möchte ich da als Schwerpunkte:
- Die Durchfahrt zwischen Geländer und Pfosten, da hätte die zwischengerade bei der S-Kurve länger sein müssen, wo aber keine Lust hatte das zu ändern.
- Die Zig S- und Mehrfach-S-Kurven uach mit R360mm in Erics Bahnhof mit dem "ala Spagetti-Karbonara" Gleisbild. Da will Eric ja beim nächsten mal zumindest einige geradere (Durchfahrts)gleise bauen.

Bei einer für lange Züge geplanten Strecke sind lange Züge kein Problem. Losheim 2 ist ja auch ohne Wendel geplant also wieder ein Nadelöhr weniger.
Gruß
Claus

Wenn Du willst, daß etwas getan wird mach es selbst. Dann weißt Du, daß es gemacht ist und richtig gemacht wurde.

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

4

Beitrag von Peter Müller » 21 Aug 2010 00:47

Ich frage mich gerade, was Leute bewegt, die nicht in Velbert II zum Bedienpersonal gehört haben, sich wiederholt Gedanken zu machen, ob bestimmtes Rollmaterial von uns hätte aufgegleist werden sollen oder nicht.

Lange Züge (namentlich der Ghan) waren ausdrücklich vorgesehen und ich hatte vorab im Gleisplan Korrekturen angebracht, damit sie auch ein Chance hatten, zu fahren (alle 246xx-Weichen bei Bernd "Gerade" anstatt "Abzweig" auf dem Durchfahrtsgleis, nur schlanke Weichen und R4/R5 bei uns). Es gab drei laut Plan überlange Abstellgleise (jeweils ca. 10 Meter Nutzlänge: Kehre bei Thomas, Kehre bei uns und die wahlweise analoge Strecke entlang des Schleusengleises Thomas-Peter), später kam bei Thomas noch das Schüttgut-Entladegleis als viertes durchgehendes langes Abstellgleis dazu. Carsten mit seinem M-Gleis-Bestand konnte umfahren werden.

Die langen Züge haben uns Zeit gekostet. Wenn jetzt Bernd, Carsten, Dirk, Enno, Gerd, Guido, Hannes, Matthi oder Thomas sagen, dass war es nicht wert, dann nehme ich mir etwas davon an (Längenbegrenzung, Sonderzeiten ... es gibt viele Möglichkeiten, dass alle auf Ihre Kosten kommen). Ansonsten denke ich, die langen Züge haben auch Spaß gemacht und halte die Diskussion hier für dummes Geschwätz Unbeteiligter mit seltsamer Intention.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Flo K
Veranstalter
Beiträge: 920
Registriert: 22 Apr 2009 00:34
Modellbahnsystem: 2L analog, digital und RC
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert 2

Beitrag von Flo K » 21 Aug 2010 01:08

Peter hat geschrieben: Ansonsten denke ich, die langen Züge haben auch Spaß gemacht und halte die Diskussion hier für dummes Geschwätz Unbeteiligter mit seltsamer Intention.
Klar, du darfst denken, was du willst. Das ändert aber nichts daran, das andere das dann auch dürfen und das auch kritisieren dürfen!
Wenn du einen solch langweiligen Film veröffentlichst, solltest du auch mit der ehrlich gemeinten Kritik umgehen können.
Wenn nicht, lass es bleiben!

Flo
... wenn man zu viel unter den Teppich kehrt, leidet darunter irgendwann die Gleislage!

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert 2

Beitrag von Peter Müller » 21 Aug 2010 01:27

Flo K hat geschrieben:... solch langweiligen Film ...
Ach so,

Du meinst den Film. Na dann ist ja gut. Ich erhebe keinen Anspruch, ein Film-Talent zu sein. Die guten Filme kommen wenn dann später und auch nicht von mir.

Am Anfang hatte ich gedacht, Du hättest den Einsatz des Rollmaterials kritisiert ...
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Flo K
Veranstalter
Beiträge: 920
Registriert: 22 Apr 2009 00:34
Modellbahnsystem: 2L analog, digital und RC
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert 2

Beitrag von Flo K » 21 Aug 2010 02:03

Ja, es ging mir nur um den Film!
Und: Ja, es geht mir auch um den Zug!

Diesen Zug auf dieser Anlage finde ich halt langweilig! Vor Allem in deinem Film.
Perlen vor die Säue halt... :?

Um das klar zustellen: Auch auf Anlagen à la Velbert können gerne solche Züge fahren. Aber dann in erster Linie um den Teilnehmern eine Freude zu machen. Wenn das aber in Stress ausartet, würde ich das nicht auch noch als ersten Promo-Film vorstellen. :roll:

Zeigt doch mal einen Zusammenschnitt der anderen Züge, die dort so gefahren sind... - dann sehen wir weiter...

Flo
... wenn man zu viel unter den Teppich kehrt, leidet darunter irgendwann die Gleislage!

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert 2

Beitrag von Peter Müller » 21 Aug 2010 02:22

Mehr habe ich nicht geknipst/gefilmt.

Als der Ghan meine Kamera auf's Dach bekam, habe ich Pause gemacht und zugeschaut. Ansonsten bin ich den ganzen Samstag Bediener gewesen oder Taxi-Fahrer.

Ganz eindeutig: Gleise lagen genug und Bedienplätze waren reichlich (alleine fünf Bedienplätze und zwei Laptops in Petersburg), jetzt brauchen wir ein auf Velbert zugeschnittenes Bedienkonzept und können mindestens doppelt so viel Personal beschäftigen. Bisher ging es um Hardware (Gleise, Steuerung), die Hürde ist übersprungen. Jetzt geht es um Mitspieler, Betriebsabläufe und Software, eine neue spannende Aufgabe, auf die (nicht nur) ich mich freue.

Eigentlich sind wir jetzt so weit, wie ich uns vor Kassel I wähnte. Hat halt ein bisschen länger gedauert.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Antworten

Zurück zu „Velbert II“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste