TB 17 - Velbert II: Diskussion

13.08.2010 bis 15.08.2010 in 42549 Velbert
Trainspotters

Re: TB 17 - Velbert 2 - erstes Video

Beitrag von Trainspotters » 22 Aug 2010 00:24

Peter hat geschrieben:..., es wurde die Toleranz des C-Gleises ausgetestet.
Wenn dem so ist, habe ich nichts gesagt. Der Test scheint ja sogar verhältnismäßig erfolgreich verlaufen zu sein.

RP 25 Radsätze sind kein übliches Großserienmaterial. Zumindest nicht in Europa. RP 25 Radsätze sind nach den Normen des amerikanischen Modellbahndachverbandes NMRA gebaut.

Da es sich bei den Loks um australische Lokomotiven handelt, wurden sie bereits ab Werk damit ausgerüstet. Sie kommen mit diesen Radsätzen aber auch nicht über handelsübliches Zweileitergleis (Ausnahme: Tillig Elite), ohne in die Herzstücke zu fallen.

Wenn Du die Loks noch mal sehen solltest, solltest Du dir die Räder mal genauer anschauen. Es ist gerade so gebaut, das eine Funktion mit daran angepassten Gleisen, die hochakkurat verlegt wurden, gerade noch möglich ist. Dafür entschädigen sie mit einer hervorragenden Optik.

Zweifelsohne ist das alles beim TB aber alles nicht gegeben. Hier müssen wir aus Zeitgründen schon mal "einen Vollkreis mit 358° bilden". Abgesehen davon ist unser aller Gleismaterial nicht wirklich RP 25 tauglich.

Pierre

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert 2 - erstes Video

Beitrag von Peter Müller » 22 Aug 2010 00:40

Trainspotters hat geschrieben:RP 25 Radsätze sind kein übliches Großserienmaterial. Zumindest nicht in Europa.
Da Thomas eine Zeit lang quasi gegenüber auf der anderen Seite der Erdkugel gearbeitet hat, nehme ich an, dass auch die Loks daher kommen.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Trainspotters

Re: TB 17 - Velbert 2 - erstes Video

Beitrag von Trainspotters » 22 Aug 2010 03:22

Daran wird das liegen und das ist auch nicht verwerflich. Im Gegenteil, seine Züge sind sehr schön.

Das ändert aber nichts daran, daß es zwischen hier und Australien recht viel Distanz liegt und sich die Modellbahn deshalb unterschiedlich entwickelt hat. Diese Unterschiede liegen im Detail und wollen berücksichtigt werden.

Wenn wir mit unserem Kram nach Australien fliegen, werden unsere Fahrzeuge dort wahrscheinlich auf den Kleineisen herum fahren. Auch das Radsatzinnenmaß ist schon wieder etwas weiter, als nach NEM, und damit mit der Märklin Hausnorm noch inkompatibler.

Wir können über diese Tatsachen solange debattieren und diskutieren, wie wir wollen. Wir ändern das nicht, wir müssen damit leben.

Die Frage ist nur, ob wir die Dinge einfach ignorieren wollen, und mit den daraus resultierenden Betriebsstörungen, oder ob wir nicht besser offensiv diese Probleme angehen, mit der Belohnung, daß der Laden dafür dann auch läuft, den wir uns immer wieder aufbauen.

Märklinisten haben es halt gut. Auspacken, aufbauen, einschalten und losfahren. Basteln muss da niemand mehr. Im Zweileiterbereich gibt es zwar viel mehr Auswahl und auch viel mehr Hersteller. Aber die vielen Köche verderben halt auch so manches Mal den Brei. Im Zweileiterlager wird daher viel mehr gebastelt und umgebaut. Einfach weil es oft nicht anders geht, wenn es denn irgendwann einmal vernünftig laufen soll.

Pierre

Benutzeravatar
The Ghan
Teilnehmer
Beiträge: 314
Registriert: 16 Aug 2010 16:32
Modellbahnsystem: Dampf / Diesel

Re: TB 17 - Velbert 2 - erstes Video

Beitrag von The Ghan » 22 Aug 2010 10:32

G´day
Zuletzt geändert von The Ghan am 24 Nov 2012 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
See yaa
The Ghan

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert 2 - erstes Video

Beitrag von Peter Müller » 22 Aug 2010 10:37

Trainspotters hat geschrieben:Märklinisten haben es halt gut.
Märklinisten gibt es ja kaum noch. Beispiel: unser Rollmaterial der ersten und zweiten Episode bis 1975 war ausschließlich von Märklin. Das Rollmaterial der dritten Episode ab 2006 ist zu weniger als die Hälfte von Märklin.

Auch die übrigen Teilnehmer der Veranstaltung hatten Rollmaterial verschiedenster Hersteller. Das Gleisfeld war in tolerante Bereiche (Durchfahrt geradeaus, 12°-Abzweige) und Märklin-spezifische Bereiche (24°-Abzweige, noch Mal verschärft M-Gleis-Bahnhof und -Abstellgruppen) unterteilt. Im Gegensatz zu unseren ersten Teppichbahn-Treffen im Jahre 2006 kann man einen markanten Wandel hin zu immer größeren toleranten Bereichen erkennen.

Da, wo der Ghan mit seinen RP25-Radsätzen durch kam, dürfte das Gleismaterial ohne jeden Zweifel tolerant gewesen sein. Und er konnte eine komplette Runde fahren und dabei vier der sechs Länder besuchen.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

gerd

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von gerd » 22 Aug 2010 12:22

Ich habe hier lange mit gelesen. Aber warum beschwert sich jeder über den Ghan? Wenn er gefahren ist waren eh alle am gucken und nur die Länder bei denen er gerade gefahren ist waren besetzt. Es hat einen wahnsinnigen Spaß gemacht diesem Zug zuzuschauen. Und die kleinen Problemchen welche er gemacht hat die waren "Kinderkacke" - entschuldigt bitte den Ausdruck- im Gegensatz zu dem Spaß den er verbreitet hat. Und darauf kommt es doch an. Das heißt aber noch lange nicht daß es für TB's ungeeignet ist.

Und warum hat sich denn noch niemand über den Tragschnabelwagen beschwert. Der ist über 70cm lang und ragt in einem Bogen mit einem Radius von 900mm 30mm über die SCHWELLENKANTE hinaus. Das soll heißen dass es bei einem Parallel Gleisabstand von 60mm (SBT Norm) 0mm Luft zur Schwellenkante des Parallel Gleises giebt. Ich bin mal gespannt wie Ihr da in Losheim mit klar kommt.

Die RP25 Radsätze mögen zwar kritisch sein, aber da setzt man den betreffenden Wagen/Lok wieder aufs Gleis und fertig ist. Ihr tut ja so als ob dieser Zug alle paar cm aus dem Gleis gesprungen ist. Dem war bei weitem nicht so.
Und mit dem tauschen von Radsätzen ist das auch so eine Sache. Ich selbst bin dazu nicht bereit wenn das Material auf meiner heimischen Anlage problemlos läuft. Denn ich kenne jemand aus unseren Reihen der auch nicht bereit ist in Digitaltechnik zu investieren.

Gruß Gerd

Trainspotters

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von Trainspotters » 22 Aug 2010 12:56

@ Thomas:
Na dann bin ich mal Gespannt, wo Dieser Zug noch auftaucht, Losheim ist Dir ja zu weit...
Für den Fall, daß Du es Dir noch anders überlegst, wette ich jedenfalls einen Kasten Bier, daß Deine RP 25 Loks es nicht entgleisungsfrei nur eine einzige Runde über die Losheimer Anlage schaffen. Auch ohne den nun entfallenden Gleiswendel. Die Marke darfst Du Dir, im Supermarkt nebenan, gerne aussuchen.

Modellbahn-Papst trifft die Sache insgesamt nicht. Ich befasse mich nur bereits seit 37 Jahren mit der Materie Modellbahn. Das sitzt dann einfach in den Knochen. Auch habe ich hier nur weitergegeben, was, von anderen Teilnehmern, auch von mir gefordert wird. Nämlich nur Rollmaterial aufzugleisen, von dem ich weiß, daß es auch störungsfrei funktioniert.

Ich werde mich zu Deinem Zug ab jetzt nicht mehr äußern, Du hast da Deine eigene Meinung zu und deshalb verweise ich da nun einfach auf meine Signatur. Es ist ja Dein Risiko, wenn Du irgendwo Deinen Zug aufgleist und es dieser nur bis zur nächsten Kurve oder Weiche schafft.
Ich persönlich werde jedenfalls nicht auf die Kompatibilität meines Gleismaterials, zu RP 25 Radsätzen, achten. Wenn der Zug ständig entgleist, fährt er halt bei mir nicht mehr durch.
Rollmaterial haben wir beim TB ohnehin immer genug...

@ Peter:
Wenn eine andere Firma etwas für Märklin baut, tut sie sehr gut daran dieses Material auch so zu bauen, daß es reicht diese Fahrzeuge einfach auszupacken und loszufahren. Sonst geht der Absatz sehr schnell sehr drastisch zurück.

Insgesamt hat sich die Situation ja auch schon deutlich verbessert. Bei den meisten Herstellern ist ja inzwischen angekommen, daß der Markt gut funktionierende Modelle wünscht und keine Bastelware.

@ Gerd:
Auch bei der großen Bahn wird für diesem Wagen die Strecke gesperrt, wenn das Lichtraumprofil nicht mehr reicht. Das nennt man dann Fahrt mit Lademaßüberschreitung, unterteilt in Lü A-D. Wir haben auch in Losheim kein Problem damit, den Gegenverkehr anzuhalten, bis der Tragschnabelwagen durch ist. Mir ist auch nicht bekannt, das der Wagen irgendwo entgleist wäre. Wo soll ein Uaai 839 denn sonst fahren, wenn nicht bei uns Teppichbahnern?

Also ich kann derjenige nicht sein, der sich der Digitaltechnik völlig verweigert. Gehört mir doch inzwischen auch eine komplette Roco Multimaus Zentrale. Kann ja nicht sein, daß ich mir auf ewig irgendwo eine Digitalzentrale für meinen Bahnhof leihen muss. Spätestens die von mir gebaute Mehrsystemlok wird auch eine Digitallok sein. Ich brauche einfach eine F-Taste zum Heben und Senken des Schleifers.

Pierre

Ehemaliger Benutzer

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von Ehemaliger Benutzer » 22 Aug 2010 14:48

Trainspotters hat geschrieben:Wenn eine andere Firma etwas für Märklin baut, tut sie sehr gut daran dieses Material auch so zu bauen, daß es reicht diese Fahrzeuge einfach auszupacken und loszufahren. Sonst geht der Absatz sehr schnell sehr drastisch zurück.
Ich weiß grad nicht, wer von uns beiden schwer von Begriff ist.
Aber ich verstehe es so, dass es sich bei den Ghan-Loks um genuine DC-Loks handelt, die auch nicht auf Märklin umgebaut sind.
Eine Kompatibilität zu Märklin-Gleisen würde also nur für Mehrsystem-C-Gleis-Strecken benötigt.
Und da es die (von wenigen Ausnahmen abgesehen) nur bei uns gibt, hat der Hersteller bisher gar keinen Grund, sie einzuplanen.

Benutzeravatar
The Ghan
Teilnehmer
Beiträge: 314
Registriert: 16 Aug 2010 16:32
Modellbahnsystem: Dampf / Diesel

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von The Ghan » 22 Aug 2010 15:31

G´day,
Zuletzt geändert von The Ghan am 24 Nov 2012 16:51, insgesamt 1-mal geändert.
See yaa
The Ghan

Eric
Teilnehmer
Beiträge: 120
Registriert: 29 Aug 2009 17:22
Modellbahnsystem: Wechselstrom Digital
Wohnort: Esch/Alzette (Luxemburg)
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von Eric » 22 Aug 2010 16:07

The Ghan hat geschrieben:ote]
Trainspotters hat geschrieben:@ Gerd:
Auch bei der großen Bahn wird für diesem Wagen die Strecke gesperrt, wenn das Lichtraumprofil nicht mehr reicht. Das nennt man dann Fahrt mit Lademaßüberschreitung, unterteilt in Lü A-D.
Wenn Du hier schon mit Fachbegriffen schreibst, hättest Du besser mal in Richtlinien schauen sollen, bevor Du einen solchen Mist schreibst.
LÜ Anton kann ohne Einschreckungen des Betriebes sowohl im Regelgleis als auch im
Gegegleisfahren.
LÜ Berta Ohne Maßnahmen, siehe aber Cäsar
LÜ Cäsar unter Ausschluss von Berta oder Cäsar im Gegegleis
LÜ Dora unter Sperrung des Gegengleis

Dazu gibt es noch eine Menge andere Dinge, die ich nicht weiter aufführen will, weil Sie zuweit führen. Wenn Du dich schon am Vorbild orientierst, solltest Du auch die Streckenklassen beachten, auf den der oben genannte Wagen fahren darf. Damit wird die Überfahrt über die große Brücke nix. :lol:
Hi, also für mich hat trainspotter die Lü nur vereinfacht dorthin geschrieben, also nichts mit Mist schreiben.

Und für die Brücke brauchs du dir keine Sorgen zu machen, die ist minimum Streckeklasse E :lol:

MFG Eric Fixmer
Bin umgezogen....
Man findet mich in zukunft dort:
http://www.xxl-teppichbahn.de
http://www.teppichbahnfreunde.de
....

Vill spass noch im Kreisfahren....
Wer nicht im Kreisfahren will soll rüberkommen...

Nicht im Kreisfahrer

Antworten

Zurück zu „Velbert II“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste