TB 17 - Velbert II: Diskussion

13.08.2010 bis 15.08.2010 in 42549 Velbert
Ehemaliger Benutzer

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von Ehemaliger Benutzer » 30 Aug 2010 19:27

@Bernie: Sehr schönes Video. Da komme ich schon ins Grübeln, ob ich bei Velbert 3 nicht vorbeischaue.
Pierre hat geschrieben:Wer sagt Dir denn, das mir Velbert II nicht gefallen hat? Ich sage das nicht und möchte das auch nicht in den Mund gelegt bekommen.
Du hast es zwar nicht explizit gesagt, aber deine Beiträge haben zumindest bei mir den Eindruck hinterlassen, dass Velbert 2 dir nicht gefallen hat. Vermutlich geht es Peter da einfach genauso.
Nur als kleines Beispiel: Aus dem Satz
Pierre hat geschrieben:Nun ja, den Teilnehmern hat es offensichtlich Spaß gemacht.
klingt für mich heraus, dass Velbert 2 dir als Tagesgast zwar keinen Spaß gemacht hat, du dich aber nicht mehr dazu äußern möchtest, um ihn den Anderen, die die ganze Zeit da waren, nicht nachträglich zu verderben.

just my 2 cents

Benutzeravatar
The Ghan
Teilnehmer
Beiträge: 314
Registriert: 16 Aug 2010 16:32
Modellbahnsystem: Dampf / Diesel

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von The Ghan » 31 Aug 2010 19:29

The Ghan
Zuletzt geändert von The Ghan am 24 Nov 2012 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
See yaa
The Ghan

gerd

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von gerd » 31 Aug 2010 22:18

The Ghan hat geschrieben:G´day,Es war der Längere Heinrich, mit zwei BR 44 Loks (Märklin). Dort hatte Bernd schon Probleme damit. Bevor ich diesen Zug losgeschickt habe zu Ihm, hat Bernd die Daten beider Loks von mir mitgeteilt bekommen.
So ich muss nun glaub ich auch mal für Bernd in die Presche springen. Denn es gab nicht Probleme eine Doppeltraktion zu fahren. Sondern es gab Probleme mit einem Produkt. Und das hat 2 Bezeichnungen. mfx und m4.
Ich bin nun wahrlich kein Neuling in der Digitaltechnik. Aber sogar weitere Besitzer einer Ecos haben uns von einem Betrieb mit diesem Datenformat abgeraten.
Um es mal von meiner Sicht aus darzustellen.
mfx mag für eine Heimanlage praktikabel sein. Weiß ich nicht und will es auch gar nicht wissen.
ABER
Was sich an diesem WE für mich herausgestellt hat sind folgende Tatsachen.

-mfx ist langsam bei der Anmeldung der Loks. Ich würde es mit einem c64 vergleichen. Denn 4 Minuten oder länger für eine Neuanmeldung einer Lok ist langsam. Und wer denkt die werden alle gleichzeitig angemeldet hat sich geschnitten. Die kommen in eine Warteschlange. Soll heisen bei 10 Loks 40 Minuten Anmeldezeit.

-mfx macht Probleme bei gleichen Loks. Die machen dann alles. Aber nicht das was Sie sollen.

Bernd und ich hatten nach endlosen herumprobieren das mfx ausgeschaltet und selbst da machten die Loks nicht das was Sie sollen. Also Die Probleme welche beim langen Heinrich bei Bernd auftraten waren bei Leibe nicht die Schuld des Bedienerteams.
Und sogar andere Besitzer einer Ecos raten von dem Betrieb mit mfx ab.

Und Bitte ich möchte hier jetzt keine Erläuterungen oder technische Abhandlungen über mfx und Co hören oder besser gesagt lesen. Für mich ist dieses Thema abgehakt und wie sagt unser Ingenieure so schon - es bedarf keiner weiteren Diskussion

Ich für meinen Teil kann von Velbert II nur sagen dass mir dieses TB einen riesigen Spaß gemacht hat. Und ich hoffe auch Enno, Bernd und alle anderen wieder bei einem unserer TB's begrüßen zu können.

Gerd

Benutzeravatar
carsten44339
Veranstalter
Beiträge: 573
Registriert: 01 Mai 2009 19:45
Modellbahnsystem: Mehrsystem digital
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von carsten44339 » 31 Aug 2010 22:31

Da muss ich dir voll und ganz Recht geben Gerd!

Ich habe es jetzt zum zweiten Mal erlebt: Mfx/M4 eignet sich nicht fürs TB.
Beim nächsten Mal schalte ich Mfx sofort aus.

@Bernie: Schönes Video.
Gruß,

Carsten

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von Peter Müller » 31 Aug 2010 23:02

Ich weiß, dass es Johannes in einer ruhigeren Umgebung gelungen ist, mit Mfx umzugehen. Ich weiß aber auch, dass es nicht gelungen war, hier im Forum darüber zu beratschlagen. Ist einfach der falsche Ort für solche Sachen. Deshalb gibt es keine generelle Absage zu Mfx. Wenn es jemand versuchen will, so soll er Gelegenheit dazu haben. Wer sich mit Mfx-Übergaben noch nicht beschäftigt hat, verschafft sich allerdings eine zusätzliche Belastung. Deshalb ist es zuweilen angesagt, Mfx für die Zeit des Teppichbahn-Treffens abzuschalten, sofern möglich. Daraus ergibt sich, dass einerseits die Behinderungen durch Mfx weitestgehend vermieden werden (weil es weniger Mfx-Übergabegleise gibt) und andererseits aber erfahrene Mfx-Teppichbahner weiter ausprobieren können (weil Mfx nicht verbannt wird).

Desweiteren bitte ich Pierre und Thomas, Bernd aus allem heraus zu halten. Denn Bernd kann ja wirklich nichts dazu. Ihr könnt mich gerne angreifen, dass ich es so geplant habe, wie es aufgebaut wurde und dass ich kein Briefing abgehalten habe und ... na ja, eine neue Runde im Kreis gedreht denke ich, denn es war ja alles schon gesagt. Aber wenn es Spaß macht, einfach immer wieder in der Wunde herum zu prokeln bis wieder einer Aua schreit.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Hannes
Teilnehmer
Beiträge: 574
Registriert: 23 Apr 2009 23:36
Modellbahnsystem: (WS+GS) Digital
Wohnort: Dresden/Schnaitheim
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von Hannes » 31 Aug 2010 23:38

Peter hat geschrieben:Deshalb gibt es keine generelle Absage zu Mfx. Wenn es jemand versuchen will, so soll er Gelegenheit dazu haben. [...] Deshalb ist es zuweilen angesagt, Mfx für die Zeit des Teppichbahn-Treffens abzuschalten, sofern möglich.
Um es dann mal mit Guttenberg zu sagen: mfx wird nicht abgeschafft, sondern nur ausgesetzt, falls es irgendwann mal wieder benötigt werden sollte :mrgreen:
Peter hat geschrieben:Daraus ergibt sich, dass einerseits die Behinderungen durch Mfx weitestgehend vermieden werden (weil es weniger Mfx-Übergabegleise gibt) und andererseits aber erfahrene Mfx-Teppichbahner weiter ausprobieren können (weil Mfx nicht verbannt wird).
Solche Testläufe halte ich allerdings nur für Randgebiete in Anlagenkompositionen für gangbar. Wenn so etwas verwirklicht werden soll, muss der Gleisplan das auch direkt berücksichtigen und die Fahrmöglichkeiten so gebaut werden können, dass mfx-Testläufe den Normalbetrieb nicht behindern. Trotzdem sollte dann immer noch genügend Streckenlänge gegeben sein. Mit dem Plan von Velbert 2 wäre das für mich nicht gegeben.
Was du mir sagst, das vergesse ich.
Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich.
Was du mich tun lässt, das verstehe ich.

Konfuzius

Die Schwierigkeiten wachsen, je näher man dem Ziel kommt.
Goethe

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von Peter Müller » 31 Aug 2010 23:43

Wenn Johannes sagt "Mfx-Übergabe funktioniert", dann glaube ich ihm das. Wenn er das Schleusengleis in seinem Zugriff hat und für die kurze Stromunterbrechung sorgt, damit der Anmeldevorgang ordentlich abläuft, dann sehe ich da kein Problem.

Wenn man einem neuen Teilnehmer gar nichts zu den Besonderheiten der Mfx-Übergabe sagt, dann geht es schief.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
The Ghan
Teilnehmer
Beiträge: 314
Registriert: 16 Aug 2010 16:32
Modellbahnsystem: Dampf / Diesel

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von The Ghan » 01 Sep 2010 09:27

The Ghan
Zuletzt geändert von The Ghan am 24 Nov 2012 16:56, insgesamt 1-mal geändert.
See yaa
The Ghan

Benutzeravatar
Hannes
Teilnehmer
Beiträge: 574
Registriert: 23 Apr 2009 23:36
Modellbahnsystem: (WS+GS) Digital
Wohnort: Dresden/Schnaitheim
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von Hannes » 01 Sep 2010 11:55

Peter hat geschrieben:Wenn Johannes sagt "Mfx-Übergabe funktioniert", dann glaube ich ihm das. Wenn er das Schleusengleis in seinem Zugriff hat und für die kurze Stromunterbrechung sorgt, damit der Anmeldevorgang ordentlich abläuft, dann sehe ich da kein Problem.
Ich habe immer noch Aversionen gegen anhaltende Züge in Schleusengleisen, besonders, wenn sie durch "fortschrittliche" Technik verursacht werden und nicht durch mangelnde Absprache. Wenn, dann sollte die Technik eher in Richtung Fremdspeisetechnik erweitert werden, so dass ein Zug bereits vor seiner Abfahrt im anderen Bahnhof auf den neuen Betreiber eingestellt wird, hier fällt dann eine stromlose Zeit auch nicht auf, wenn der Zug sowieso abgestellt ist. Wie lange dauerte denn der Anmeldevorgang nach kurzer Stromunterbrechung?
Was du mir sagst, das vergesse ich.
Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich.
Was du mich tun lässt, das verstehe ich.

Konfuzius

Die Schwierigkeiten wachsen, je näher man dem Ziel kommt.
Goethe

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: TB 17 - Velbert II: Diskussion

Beitrag von Peter Müller » 01 Sep 2010 22:16

Ich veranstalte Teppichbahn-Treffen für Menschen, die ihre elektrische Eisenbahn aus den überall erhältlichen Angeboten der Vollsortimenter beschafft haben. Und darunter ist das Mfx-Protokoll weit verbreitet. Ich veranstalte die Teppichbahn-Treffen auch ausdrücklich so, dass jeder Teilnehmer sein eigenes Material einsetzen kann. Somit ist klar, dass Mfx zu einem von mir ausgerichteten Teppichbahn-Treffen mit dazu gehört.

Andere veranstalten auch Teppichbahn-Treffen, da mögen dann abweichende Regeln gelten.


Hannes hat geschrieben:Wenn, dann sollte die Technik eher in Richtung Fremdspeisetechnik erweitert werden, so dass ein Zug bereits vor seiner Abfahrt im anderen Bahnhof auf den neuen Betreiber eingestellt wird, hier fällt dann eine stromlose Zeit auch nicht auf, wenn der Zug sowieso abgestellt ist.
Wenn zwei Teilnehmer sich untereinander absprechen, gerne. Insbesondere bei erstmaligen Teilnehmern und solchen, die überhaupt nur einmal zu einem Teppichbahn-Treffen kommen, wohl realistischer Weise kaum einzurichten. Ich möchte, das ein Teilnehmer sich nicht speziell vorbereiten muss.

Wie lange dauerte denn der Anmeldevorgang nach kurzer Stromunterbrechung?
Wenn ich das richtig mitbekommen habe, gibt es eine erstmalige Anmeldung von ca. 15 bis 20 Sekunden und eine wiederholte sehr kurze Anmeldung. Je nach eingesetzten Gerätschaften werden nach der Anmeldung aber noch weitere Daten zwischen Zentrale und Lokdecoder ausgetauscht. Während dieser Zeit darf die Lok nicht den Bereich der aktuellen Zentrale wieder verlassen, sonst gibt es wieder eine erstmalige Anmeldung. Wichtig ist eine kurze stromlose Zeit von weniger als 10 Sekunden: *klickmich*.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Antworten

Zurück zu „Velbert II“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast