Velbert VI Sommer 2012 Netzplan / Streckenplan

02.08.2012 bis 05.08.2012 in 42549 Velbert

Moderatoren: pckoenig, carsten44339

Trainspotters

Re: Velbert VI Sommer 2012 Netzplan / Streckenplan

Beitrag von Trainspotters » 04 Jul 2012 18:40

Sollte noch C-Gleismaterial benötigt werden, habe ich reichlich davon hier herumliegen. Es müsste dann lediglich jemand hier in Köln abholen und wieder zurückbringen. Ich selbst komme 1. für den Aufbau zu spät und 2. mit der Bahn. Daher kann ich das nicht selbst mitbringen. Floh kennt sich mit dem Bahnhof jedoch bestens aus und kann ihn ebenfalls aufbauen.

24360 besitze ich jedoch 0 Stück. Aber mit 24188 und 24172 kann ich dienen, mit denen lässt sich ja ein 24360 leicht ersetzen.

Mein mehrsystemfähiges Gleismaterial reicht in etwa aus, um den kompletten Mehrsystembahnhof im Seminarraum, ohne die Ausziehgleise, aus dem Gleisplan aufzubauen. Jedoch nur mit schlanken Weichen. Mit meinen Pulten dazu, ist er innerhalb von rund 2 Stunden einsatzbereit aufgebaut.

Mit meinen Pulten ist er voll mehrsystemfähig - sowohl analog, wie auch digital -, als auch fremdspeisefähig. Der Bahnhof kann also auf abwesend geschaltet werden und dann in reiner Durchfahrt, von einem der beiden Nachbarbahnhöfen aus mitbedient werden. Dazu wird - wenn nicht ohnehin nur mit einer Digitalzentrale gefahren wird - jedoch eine Schleusengleisüberbrückung benötigt.

Pierre

Enno
Teilnehmer
Beiträge: 213
Registriert: 07 Jul 2010 20:46
Modellbahnsystem: ML, C-Gleis / Intellibox / Digital /
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Velbert VI Sommer 2012 Netzplan / Streckenplan

Beitrag von Enno » 04 Jul 2012 21:28

Niels hat geschrieben:Hallo,
kurz ne doofe Frage, da ich für den Gleisplan keinen passenden Editor zum Öffnen habe. Märklin Radius 1 Bögen sind nirgends verbaut, oder? Also auch nicht in den Gleisdreiecken oder Abstellgleisen? Die Frage wäre nämlich entscheident für die Mitnahme meiner Roco Dampfloks und die vertragen 360 mm Bögen nicht (Bevor einer sagt, dass das bei ihm alles kein Problem ist, ich hab eine 044 in so einem Bogen "verloren").
In unserem ML-Kopfbahnhof sind keine R1-Bögen verbaut - auch nicht im Gleisdreieck.
Das Gleisdreieck ist mit R2-Bögen (Mä24230 und Mä24224) und Weichen Mä 24611 bzw 24612 aufgebaut.
Niels hat geschrieben: Zu den Schleusengleisen, ich weiß nicht wie Carsten mich im Systemwechselbahnhof verplant hat, aber ich habe zuhause 60 24360er rumliegen.
Am Besten alle 24360 mitbringen, wenn es nicht zu viele Umstände macht; lange Geraden kann man nie genug haben.

Grüße Enno

Enno
Teilnehmer
Beiträge: 213
Registriert: 07 Jul 2010 20:46
Modellbahnsystem: ML, C-Gleis / Intellibox / Digital /
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Velbert VI Sommer 2012 Netzplan / Streckenplan

Beitrag von Enno » 04 Jul 2012 22:39

Ist die große Kehrschleife in der kegelbahn unbedingt notwendig?
Mein Vorschlag: Das grüne ML-Schleusengleis auf der Höhe der Tische in der Kegelbahn belassen und in dieser Höhe durch den Flur bis in den Seminarraum führen. Dort überquert das grüne ML-Schleusengleis das gelbe DC-Schleusengleis, und kommt dann auf Bodenebene zurück und verläuft parallel zum gelben DC-Schleusengleis bis zum ML-Kopfbahnhof (siehe Bild).
S-Gleise_Seminarraum.jpg
Zuletzt geändert von Enno am 04 Jul 2012 22:45, insgesamt 1-mal geändert.

claus
Veranstalter
Beiträge: 538
Registriert: 03 Mai 2009 18:44
Modellbahnsystem: Überwiegend Wechselstrom Analog
Wohnort: nördlich von Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Velbert VI Sommer 2012 Netzplan / Streckenplan

Beitrag von claus » 04 Jul 2012 22:41

Zum Rheingold:
Nur Licht ausschalten war damals glaube ich nicht. Bei Tag wurden die Lampen um 90° gedreht, weil die Seite eine Schlußtafellackierung hatten. Bei nichtgebrauch abgenommen.

Ich hätte da Lösungen:
Warum baut Ihr nicht die fest Kupplungsdeichsel zum Gepäckwagen aus und ...
1. baut da normale Kurzkupplungen ein. Der Gepäckwagen bekommt einen eigene Schleifer und gut ist.
2. baut da und beim 1. Wagen Stromführende Kurzkupplungen ein. Wenn es Kupplungen sind die nicht zu den normalen Kompatibel sind auch bei der Lok.
3. wie 2. aber mit Eigenbau Stromfüphrenden Kurzkupplungen auf Basis der MÄ-Kurzkupplung. Ich habe da welche bei einem Testzug (Donnerbüchsen). Der Umbau ist Ähnlich wie der auf der Seite von Dr. Köäng beschriebene nur anders umgesetzt und zu den normalen Kurzkupplungen kompatibel. Der Umbau müßte auch mit den Roco Kupplungen funktionieren.
Zum Umbauen klebe ich einen (oder 2 die zusammen gelötet werden) passend gebogenen Streifen Phosphor-Bronze-Blech an die Kupplung die NEM Aufname kann man etwas dünner schleifen, dann passt das später leichter in den NEM Schacht.
Ich habe 2 Varianten eine mit Kabeldrann für Wagen ohne Kontaktblech im NEM Schacht und eine ohne Kabel für NEM Schächte mit Kontakt drin. Der Zug wurde daheim und kurz Ostern beim Workshop KS 3 getestet. Ein langer Betriebstest bei KS 3 war ja leider nicht möglich.

Nachteil des Eigenbaus ist, daß die Kupplugen auf Druck gekuppelt werden. Manuelles Kuppel und Endkuppel ist möglich. Automatisch nur wenn der Verband zusammen gedrückt wird. Eine Endsprechende Justierung der Bleche, das die ohne Druck Kuppeln müßte aber möglich sein. Habe ich aber noch nicht gebraucht, weil ich die Kupplung primär zum zerlegen zum Transport brauche und der Wagenverband eigentlich zusammen bleibt. Es ist aber eine endsprechende Kupplungsvariante angedacht auch zum Gepäckwagen umsetzen aber bisher war noch keine Zeit dafür.
Gruß
Claus

Wenn Du willst, daß etwas getan wird mach es selbst. Dann weißt Du, daß es gemacht ist und richtig gemacht wurde.

Schimmi
Teilnehmer
Beiträge: 151
Registriert: 13 Mär 2011 15:30
Kontaktdaten:

Re: Velbert VI Sommer 2012 Netzplan / Streckenplan

Beitrag von Schimmi » 04 Jul 2012 23:42

Hallo Enno,
Enno hat geschrieben:Ist die große Kehrschleife in der kegelbahn unbedingt notwendig?
Mein Vorschlag: Das grüne ML-Schleusengleis auf der Höhe der Tische in der Kegelbahn belassen und in dieser Höhe durch den Flur bis in den Seminarraum führen. Dort überquert das grüne ML-Schleusengleis das gelbe DC-Schleusengleis, und kommt dann auf Bodenebene zurück und verläuft parallel zum gelben DC-Schleusengleis bis zum ML-Kopfbahnhof (siehe Bild).
Bitte denke daran, dass diese Tür(en) zu gemacht werden.
Ich persönlich habe keine Lust immer die Strecke auf und ab zu bauen, sowie die höhe immer zu beachten. Deshalb die Kehre.
Wenn es auf dem Boden aufgebaut ist ist es einfacher.

Gruss Stefan

Benutzeravatar
Flo K
Veranstalter
Beiträge: 920
Registriert: 22 Apr 2009 00:34
Modellbahnsystem: 2L analog, digital und RC
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Velbert VI Sommer 2012 Netzplan / Streckenplan

Beitrag von Flo K » 05 Jul 2012 08:14

Hallo Niels

Keine Sorge, R 1 Bögen (360mm) werden bei TB-Veranstaltungen schon seit Jahren nicht mehr verbaut.
Ausnahmen ggf. bei Platzmangel im Nebenbahn oder Industriebereich.

Grüße

Flo
... wenn man zu viel unter den Teppich kehrt, leidet darunter irgendwann die Gleislage!

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: Velbert VI Sommer 2012 Netzplan / Streckenplan

Beitrag von Peter Müller » 05 Jul 2012 19:15

Flo K hat geschrieben:Keine Sorge, R 1 Bögen (360mm) werden bei TB-Veranstaltungen schon seit Jahren nicht mehr verbaut.
Ausnahmen ggf. bei Platzmangel im Nebenbahn oder Industriebereich.
Gewagte Aussage unter dem Gesichtspunkt, das sich jemand darauf verlässt und nachher etwas kaputt geht. Es gab bis in die jüngste Zeit Teppichbahn-Treffen, wo nicht explizit zwischen Hauptstrecke und Nebenbahn unterschieden wurde und wo R1/360 mm verbaut war. Es wird solche Treffen auch weiterhin geben. Ich würde die R1/360-mm-Aussage immer nur für namentlich genannte Treffen treffen.

Wenn das jetzt diskutiert wird, verschiebe ich die entsprechenden Beiträge aber. Denn für Velbert VI gilt die R1/360-mm-Aussage wohl.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
carsten44339
Veranstalter
Beiträge: 573
Registriert: 01 Mai 2009 19:45
Modellbahnsystem: Mehrsystem digital
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Velbert VI Sommer 2012 Netzplan / Streckenplan

Beitrag von carsten44339 » 05 Jul 2012 19:22

Sollte irgendwo R1 verbaut werden, ersetze ich es durch mindestens R2.

Ich denke wir sind lange aus den R1 Zeiten raus, alleine weil wir 1:87 Wagen auf der Strecke haben werden.
Gruß,

Carsten

Enno
Teilnehmer
Beiträge: 213
Registriert: 07 Jul 2010 20:46
Modellbahnsystem: ML, C-Gleis / Intellibox / Digital /
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Velbert VI Sommer 2012 Netzplan / Streckenplan

Beitrag von Enno » 05 Jul 2012 21:06

Schimmi hat geschrieben:Hallo Enno,
Enno hat geschrieben:Ist die große Kehrschleife in der kegelbahn unbedingt notwendig?
Mein Vorschlag: Das grüne ML-Schleusengleis auf der Höhe der Tische in der Kegelbahn belassen und in dieser Höhe durch den Flur bis in den Seminarraum führen. Dort überquert das grüne ML-Schleusengleis das gelbe DC-Schleusengleis, und kommt dann auf Bodenebene zurück und verläuft parallel zum gelben DC-Schleusengleis bis zum ML-Kopfbahnhof (siehe Bild).
Bitte denke daran, dass diese Tür(en) zu gemacht werden.
Ich persönlich habe keine Lust immer die Strecke auf und ab zu bauen, sowie die höhe immer zu beachten. Deshalb die Kehre.
Wenn es auf dem Boden aufgebaut ist ist es einfacher.

Gruss Stefan
Hallo Stefan,
stimmt die beiden Türen werden in der Nacht (ab)geschlossen.
Die Schienen müssen jedes Mal abgebaut werden, egal ob sie auf dem Boden liegen oder auf einer Hochtrasse.
Die von mir angedachte Streckenführung ist geradliniger, benötigt auf die gesamte Strecke gesehen weniger Gleismaterial und auch insgesamt weniger Material für die Überwerfungsbauwerke (=> das beim DC-Gleis im Seminarraum kann komplett eingespart werden).
Bei der Höhe gibt es nicht viel zu beachten, da die Höhe, wie ich schon geschrieben habe, bis in den Seminarraum gleich bleiben soll, bis die Strecke das DC-Schleusengleis im Seminarraum überquert hat.

Bei der Gestaltung meiner Streckenführung hatte ich auch im Auge, dass sie bei der Durchfahrung mit langen Schüttgutzügen sicherer und schonender für das Rollmaterial ist. Es wirken weniger Zugkäfte auf den Wagenverband, als bei der Gleisführung mit der Kehre und gleichzeitigem Gefälle bzw. gleichzeitiger Steigung.

Die die Überquerung des DC-Gleises gleich nach der Einfahrt in den Seminarraum erspart das Überwerfungsbauwerk für das Kreuzen der Gleise mitten im Raum (=>Material für das Überwerfungsbauwerk unter den DC-Gleisen wird eingespart)

Ich hoffe die von mir aufgezeigten Vorteile heben den Nachteil des zweimaligen Auf- und Abbaus auf.
Grüße Enno

Schimmi
Teilnehmer
Beiträge: 151
Registriert: 13 Mär 2011 15:30
Kontaktdaten:

Re: Velbert VI Sommer 2012 Netzplan / Streckenplan

Beitrag von Schimmi » 06 Jul 2012 12:29

Wie viele Klötze würden wir da brauchen?

Antworten

Zurück zu „Velbert VI“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste