TB-Standard: Benennung der verschiedenen Betriebsarten

Hier kann man sich freiwillig den bestehenden Standards anschließen und hier werden neue freiwillige Standards entworfen und diskutiert
Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

TB-Standard: Benennung der verschiedenen Betriebsarten

Beitrag von Peter Müller » 06 Sep 2009 23:59

Ich schreibe es mir hier noch einmal von der Seele, weil ich mit diesem meinem Anliegen keine sachlichen Diskussionen anderswo im Forum vertrollen will. Es ist mir wirklich ernst damit und ich könnte gut Begründungen gebrauchen, warum niemand darauf eingeht. Vielleicht verstehe ich es dann besser und kann mich leichter meinem Schicksal fügen. Im Moment will es mir nicht in den Kopf. Es geht um die weit verbreitete sachlich unkorrekte Verknüpfung der Stromart mit der Stromzufuhr:

Alle Welt bezeichnet symmetrisches Mittelleitergleis als WS-, AC- oder 3L-Gleis. Genauso wird Zweischienengleis als GS- oder DC-Gleis bezeichnet. Dass das Gleis kein Kriterium für die verwendete Stromart ist, wird dabei ignoriert.

Wer um die bewusste Falschbezeichnung weiß, kommt damit zurecht und kennt oder nutzt die möglichen Ausnahmen von einer historischen Verbindung zwischen Stromzufuhr und Stromart. Wer sich neu mit der Modelleisenbahn beschäftigt und zunächst grundsätzlich allem eine Logik unterstellt, wird immer zögern, über die so entstandenen Lagergrenzen hinweg zu denken.

Deshalb wünsche ich mir, dass für die Bezeichnung der Stromzufuhr (und den damit verbundenen geometrischen Gleis-Eigenschaften) Begriffe und Abkürzungen gefunden und dann auch genutzt werden, die nichts mit einer Stromart zu tun haben. Und wer, wenn nicht die Mehrsystemer, sollte sich eine solche Sprachregelung unisono auf die Fahnen schreiben?

Warum folgt mir niemand?

Wird mein Anliegen überhaupt verstanden?


Mein Vorschläge sind Zweischienengleis (2S) und Mittelleitergleis (ML), wobei mir die Wortwahl und die Abkürzungen grundsätzlich egal sind. Wesentlich ist nur, dass sie nicht durch eine Stromart bereits belegt sein. Angelehnt habe ich mich an die deutschen Bezeichnungen laut NEM 620, nachdem mein "symmetrisches Gleis" und "asymmetrisches Gleis" überhaupt nicht angekommen sind.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Flo K
Veranstalter
Beiträge: 920
Registriert: 22 Apr 2009 00:34
Modellbahnsystem: 2L analog, digital und RC
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: mein großer Wunsch

Beitrag von Flo K » 07 Sep 2009 16:29

Hallo Peter

Ich glaube, die Frage warum wir noch immer "falsche" Begriffe für unsere Fahrzeugbezeichnungen, wie z.B. "Wechselstrom digital" verwenden, ist in erster Linie eine Frage der Relevanz.
Da wir es bisher noch nicht mit solchen Ausnahmefahrzeugen zu tun hatten (z.B. Gleichstrom-Lok mit Mittelleiter-Stromaufnahme), hat die bisherige Sprachregelung immer gut funktioniert.
Anders gesagt, gab es bisher einfach keine Notwenigkeit, hier eine wissenschaftlich korrekte Nomenklatur zu verwenden.
Ebenso stellt sich die Frage, in wie weit das künftig vorkommen wird.

Trotzdem wäre auch ich dafür, sich einmal auf eine einheitliche Sprachregelung zu verständigen.
Dabei sollte allerdings tunlichst auf die Praxistauglichkeit der verwendeten Begriffe geachtet werden, damit es unter den streckenweise schwierigen Bedingungen einer TB-Veranstaltung, wie erhöhter Grundlärmpegel oder eine katastrophale Akustik, nicht zu Missverständnissen kommen kann. So wäre z.B. bei der Verwendung der Begriffe 2-L und 3-L (sprich Zweileiter und Dreileiter) die Verwechselungsgefahr nicht unerheblich, da sich sich die beiden Benennungen akustisch sehr ähnlich sind.
Diesen Aspekt würde ich sogar der absoluten wissenschaftlichen Korrektheit der Begriffe voranstellen, geht es uns doch in erster Linie um einen möglichst störungsfreien Betriebsablauf und nicht um akademische Wortklaubereien, nicht wahr?

Abschliessend möchte ich trotzdem mal versuchen einen Vorschlag für eine zukünftige Sprachregelung machen:

3-Leiter Gleis / Fahrzeug (bisher WECHSELSTROM): MITTELLEITER Abk: ML
2-Leiter Gleis / Fahrzeug (bisher GLEICHSTROM) : ZWEILEITER Abk: 2L

Da die beiden Bezeichnungen eine unterschiedliche Silbenanzahl haben und eine "2" auch bei krakeliger Handschrift gut von einem "M" zu unterscheiden ist, sollten Verwechslungen so gut wie ausgeschlossen sein.

Unverändert bliebe die Bezeichnung für mehrsystemfähiges Gleis:

Mehrsystemgleis (bisher Mehrsystemgleis) : MEHRSYSTEMGLEIS Abk: MS

Bei Fahrzeugen ist diese Benennung irrelevant, selbst wenn wir mal MS-Fahrzeuge im Pool haben sollten, denn gefahren wird ja immer nur mit einem der Systeme.

Was meint ihr? :roll:

Flo

:EDIT: Threadtitel geändert :EDIT:
... wenn man zu viel unter den Teppich kehrt, leidet darunter irgendwann die Gleislage!

claus
Veranstalter
Beiträge: 538
Registriert: 03 Mai 2009 18:44
Modellbahnsystem: Überwiegend Wechselstrom Analog
Wohnort: nördlich von Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: TB-Standart: Benennung der verschiedenen Betriebsarten

Beitrag von claus » 07 Sep 2009 17:43

1. Abkürzungen:
Von mir aus sind die Abkürzen
ML
2L
MS
so in Ordnung.
Wobei mir das in gewisser Weise auch etwas egal ist, ich weiß was technisch gemeint ist und komme mit fast allem halbwegs aussagekräftigem zurecht.

2. Fahrzeuge:
Ich habe auch einge Exotenfahrzeuge, allerdings waren die bei TB´s noch nicht im Einsatz weil ich nicht noch zusätzliches Chaos verursachen wollte. Die meißten werden vermutlich im laufe der Zeit so weit das Sinnvoll ist auf einen Standart umgebaut.

3. umgangssprachliche Bezeichnungen im allgemeinen:
Die im laufe der Zeit oder durch gezielte langjährige Werbung erzeugten sachlich falschen Begriffe werden egal in welchem Bereich nicht mehr verhindert werden können. Die meißten Leute sagen zu einem Wundschnellverband Pflaster, auch wenn das eigentlich was anderes ist (nur ein Klebeband ohne Wundauflage). Auch Begriffe wie Zollstock, Schieblehre oder Autobatterie werden vermutlcih immer bleiben auch wenn sie falsch sind.
Damit werden auch die Modellbahner leben müssen. Ich glaube nicht, daß wir uns als "Moralapostel" gegen den Rest der Welt durchsetzten können. Wir können es versuchen ich glaube aber nicht, das es was bringt.
Gruß
Claus

Wenn Du willst, daß etwas getan wird mach es selbst. Dann weißt Du, daß es gemacht ist und richtig gemacht wurde.

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: mein großer Wunsch

Beitrag von Peter Müller » 08 Sep 2009 01:00

Flo K hat geschrieben:... 2 ... 3 ... die Verwechselungsgefahr nicht unerheblich, da sich sich die beiden Benennungen akustisch sehr ähnlich sind.
Akzeptiert!

Bei den Sprechfunklehrgängen verwende ich sehr viel Zeit darauf, den Flugschülern die "zwei" auszureden und die "zwo" einzustudieren. Eine regelrechte Kunstsprache will ich uns Teppichbahnern aber nicht zumuten, in der Fliegerei ist das naturgemäß anders: da hängt sinnbildlich an vielen Begriffen Blut.

Für die Teppichbahnerei wollte ich nur die markantesten sachlich irreführenden Begriffe zur Diskussion stellen (aktuell eigentlich nur ein einziges Begriffspaar, welches mir auf den Nägeln brennt). Wenn ich zufällig irgendwelchen Internet-Diskussionen über den Weg laufe, wo mit Ungläubigkeit reagiert wird, wenn der vermeintlich "falsche" Strom über das Gleis geschickt werden soll, kann ich sie ja mal hier verlinken.


Mit ML-2L kann ich leben, wobei ich 2L nicht so ganz geglückt finde. 2S wäre aber auch nicht der super Begriff, in sofern mangels Alternative von mir aus OK. Aber vielleicht hat ja noch jemand eine zündende Idee?
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Trainspotters

Re: TB-Standard: Benennung der verschiedenen Betriebsarten

Beitrag von Trainspotters » 08 Sep 2009 07:17

Technisch korrekt wären:

Märklin und International als Systemkennung zu verwenden:

Abgekürzt "I" und "M"

"International" ist im Übrigen sogar die offizielle Bezeichnung des Zweischienenzweileitersystems. Die Verwendung kam nur irgendwann etwas aus der Mode.

Abgerundet durch die Kennung für Digital und Analog wären das dann:

IA = International Analog
ID = International Digital

und

MA = Märklin Analog
MD = Märklin Digital

Das Märklinsystem als "3L" zu bezeichnen, ist physikalisch nicht korrekt, da es sich auch bei Märklin um ein Zweileitersystem handelt. Genau ist es ein Dreischienenzweileitersystem, da beide Außenschienen einen gemeinsamen Leiter bilden, der durch den Mittelleiter ergänzt wird.

3L ist definitiv Trix-Express!

Pierre

Benutzeravatar
Flo K
Veranstalter
Beiträge: 920
Registriert: 22 Apr 2009 00:34
Modellbahnsystem: 2L analog, digital und RC
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: TB-Standard: Benennung der verschiedenen Betriebsarten

Beitrag von Flo K » 08 Sep 2009 07:27

Trainspotters hat geschrieben:Technisch korrekt wären:
Märklin und International als Systemkennung zu verwenden:
Abgekürzt "I" und "M"
Ja ja, bla bla ...

Da das hier schon wieder mal alles andere als zielführend zu werden droht, möchte ich alle Beteiligten bitten, sich doch nur noch dann zu Wort zu melden, wenn dem Ganzen eine Idee zugrunde liegt, die zur Vereinfachung der Problematik beiträgt.
Kompliziert genug ist das Thema ja so wie so schon!

- Danke -

Flo
... wenn man zu viel unter den Teppich kehrt, leidet darunter irgendwann die Gleislage!

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: TB-Standard: Benennung der verschiedenen Betriebsarten

Beitrag von Peter Müller » 08 Sep 2009 07:35

In Diskussionsrunden, Foren oder ähnlichem trifft man regelmäßig auf den Streit "Märklin <-> Rest der Welt". Deshalb würde ich es um jeden Preis vermeiden, den Firmennamen "Märklin" oder das Pendant "International" zu benutzen und anstelle dessen lieber beschreibende Bezeichnungen verwenden.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

claus
Veranstalter
Beiträge: 538
Registriert: 03 Mai 2009 18:44
Modellbahnsystem: Überwiegend Wechselstrom Analog
Wohnort: nördlich von Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: TB-Standard: Benennung der verschiedenen Betriebsarten

Beitrag von claus » 09 Sep 2009 01:03

Was haltet Ihr von Mittelleiter und Aussenleiter?
Gruß
Claus

Wenn Du willst, daß etwas getan wird mach es selbst. Dann weißt Du, daß es gemacht ist und richtig gemacht wurde.

Trainspotters

Re: TB-Standard: Benennung der verschiedenen Betriebsarten

Beitrag von Trainspotters » 09 Sep 2009 18:08

"2L" ist im Grunde irreführend, denn auch Märklin ist "2L". "ML" ist hingegen brauchbar, denn den hat "2S" nicht.

Wenn wir uns, statt auf "2L", auf "2S" = "2 Schienen" einigen könnten, dann bin auch ich schon zufrieden. Auch Peter wird damit leben können, weil es von der Sache her einfach korrekter ist.

Mit "International" und "Märklin" zu arbeiten, klingt ja auch für mich ein wenig holprig. Aber es ging mir hier nicht darum, etwas unsinniges einzuführen oder gar einen neuen Grabenkrieg anzuzetteln, sondern darum, daß die Begriffe und Abkürzungen so gewählt werden, daß sie auch sachlich korrekt sind. Genau darin sah ich ja auch Peters Anliegen, diese Begrifflichkeiten für uns alle einmal korrekt, wertfrei und verbindlich zu definieren. Auf "2S" bin ich leider erst nach meinem letzten Posting gekommen.

Pierre

Benutzeravatar
Flo K
Veranstalter
Beiträge: 920
Registriert: 22 Apr 2009 00:34
Modellbahnsystem: 2L analog, digital und RC
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: TB-Standard: Benennung der verschiedenen Betriebsarten

Beitrag von Flo K » 09 Sep 2009 18:16

Trainspotters hat geschrieben:"2L" ist im Grunde irreführend, denn auch Märklin ist "2L".
Stimmt doch gar nicht!
Märklin Gleise sind 3L (Dreileiter-)-Gleise; 1. Leiter: Rechte Schiene, 2. Leiter: Mittelleiter, 3. Leiter: Linke Schiene.
Selbstverständlich hat aber auch der Wechselstrom nur zwei Pole, was Du vermutlich meinst.
Trainspotters hat geschrieben:"Wenn wir uns, statt auf "2L", auf "2S" = "2 Schienen" einigen könnten, dann bin auch ich schon zufrieden. Auch Peter wird damit leben können, weil es von der Sache her einfach korrekter ist.
Also mit "2S" kann ich mich irgendwie gar nicht anfreunden. Nicht nur das es einfach total bekloppt klingt, in meinem Verständnis von Eisenbahn hat jedes Gleis (mind.) 2 Schienen. Von daher also ein völlig irreführender Begriff!
Was machen wir denn, wenn in der fernen Zukunft mal jemand mit 3-Schienengleis ankommt?
Trainspotters hat geschrieben: Auf "2S" bin ich leider erst nach meinem letzten Posting gekommen.
Macht nix, Peter hatte es ja schon in seinem Eingangsposting vorgeschlagen... :roll:

Ich sage es noch mal:
Mir wäre eine gut zu kommunizierende Lösung deutlich wichtiger, als 100%ige wissenschaftliche Korrektheit.

Flo
... wenn man zu viel unter den Teppich kehrt, leidet darunter irgendwann die Gleislage!

Antworten

Zurück zu „Freiwillige Standards“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast