Digitalprotokoll-Mischmasch

Alles über PC-Steuerung, Digital-Zentralen, digitale Steuergeräte, analoge Trafos, Verkabelung und System-verbindende Lösungen
Benutzeravatar
Noppenrutscher
Teilnehmer
Beiträge: 58
Registriert: 01 Jun 2011 13:36
Modellbahnsystem: 3L Digital, 2L Digital, LGB Analog,
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Zentralenmischmasch

Beitrag von Noppenrutscher » 05 Sep 2011 11:22

Hat jemand schonmal den PC direkt an einen Booster angeschlossen so wie hier beschrieben ?

>>Klick<<

Da ich bis jetzt keine Zentrale besitze klingt das interessant für mich.Zumal ich auch noch einen alten PC hier rumstehen habe.

grüße
Andreas
"Das Problem daran, einen offenen Geist zu haben liegt darin, dass immer irgendjemand darauf bestehen wird, irgendetwas hineinzupacken." Terry Pratchett

Ehemaliger Benutzer

Re: Zentralenmischmasch

Beitrag von Ehemaliger Benutzer » 05 Sep 2011 13:39

Auch wenn das Thema DDW/DDL (veraltet) und DDX hier jetzt OT sind:

Ich nein, aber mal hier sehen: DDX und Rocrail

Im Stummiforum stand kürzlich auch noch was: hier

Guido

Benutzeravatar
The Ghan
Teilnehmer
Beiträge: 314
Registriert: 16 Aug 2010 16:32
Modellbahnsystem: Dampf / Diesel

Re: Zentralenmischmasch

Beitrag von The Ghan » 29 Sep 2011 12:09

G´day Im249,
lm249 hat geschrieben:Tja, wenn man einmal infiziert ist ... :P

Aber Vorsicht, diese Krankheit zeichnet sich durch besonders schwere Verläufe aus, Heilung kaum möglich, häufig gar nicht erwünscht. ;)

Der Digitalvirus ist ein Mutation des Moba-Virus.

Guido
Sicher kann ein Virus mutieren, es das es auch anders geht zeigen einige Moba Leute Hier :o Die Gemeinde wächst noch immer. :lol:
Warum?
See yaa
The Ghan

Ehemaliger Benutzer

Re: Zentralenmischmasch

Beitrag von Ehemaliger Benutzer » 29 Sep 2011 13:12

Thomas, ist doch auch eine Mutation ;)

Bei der MoBa findet jeder sein Ding. Das ist doch das Tolle daran.

Jetzt aber wieder On-Topic werden. :)


Guido

Ehemaliger Benutzer

Re: Zentralenmischmasch

Beitrag von Ehemaliger Benutzer » 03 Okt 2011 11:51

Ich habe mal die hier begonnene Diskussion aufgegriffen und versuche sie hier fortzuführen.
Peter hat geschrieben:...
Die Erfahrung beim letzten Teppichbahn-Treffen, dass ein ESU-Decoder, der mit einer RailCom-plus-Zentrale Kontakt hatte, sich anschließend nicht mehr mit dem Motorola-Protokoll ansprechen lässt, hat meine Entscheidung gegen RailCom endgültig gemacht: ich stelle mir Besucher mit eigenem Rollmaterial vor, die anschließend zuhause feststellen, dass sie nicht mehr mit ihren Lokomotiven fahren können.
...
Zumindest sollten wir bei den nächsten Tb testen, damit wir feststellen können, ob die von Besuchern mitgebrachten Loks auch hinterher unter deren heimischen Bedingungen funktionieren.
Eine MS1 oder besser MS2 wäre dafür geeignet. Im Zweifel müsste es auch mit IB oder oder Tams MC zu testen sein.

Dann könnten wir zumindest anschließenden Ärger vermeiden.

Die Tabelle mit den Digitaladressen sollte um RailCom-plus fähige Decoder erweitert werden. Zudem wäre es hilfreich, wenn die Bahnhofserbauer mitteilen würden, ob ihre Zentrale ebenfalls RailCom-plus beherrscht.

Lässt sich RailCom-plus überhaupt an den Zentralen bzw. Decodern deaktivieren? Ich habe mich mit dem Thema bisher noch nicht genug auseinandergesetzt.

Guido

Benutzeravatar
The Ghan
Teilnehmer
Beiträge: 314
Registriert: 16 Aug 2010 16:32
Modellbahnsystem: Dampf / Diesel

Re: Zentralenmischmasch

Beitrag von The Ghan » 03 Okt 2011 12:12

G´day Guido,
lm249 hat geschrieben: .....
Lässt sich RailCom-plus überhaupt an den Zentralen bzw. Decodern deaktivieren? Ich habe mich mit dem Thema bisher noch nicht genug auseinandergesetzt.

Guido
Bei den Zentralen wohl eher nicht.
Ausnahme ESU Seite 38 Abschnitt 21.5 Stand März 2011
Bei den Decodern schon ja.
CV 28 und CV 29.

Thomas
See yaa
The Ghan

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: Zentralenmischmasch

Beitrag von Peter Müller » 03 Okt 2011 12:38

lm249 hat geschrieben:Zumindest sollten wir bei den nächsten Tb testen, damit wir feststellen können, ob die von Besuchern mitgebrachten Loks auch hinterher unter deren heimischen Bedingungen funktionieren.
Wir nehmen uns das vor, auch um weitere Erfahrungen zu sammeln. Realistischer Weise wird es dann vergessen. Aber ein Anruf "seit dem ich bei Euch meine Lok habe fahren lassen, tut sie keinen Mucks mehr" sollte uns daran erinnern. Dann müssen wir halt im Nachgang dafür sorgen, dass der Decoder wieder zurück gestellt wird. Damit es möglichst wenige Fälle sind, bei denen dieser zusätzliche Aufwand notwendig wird, setze ich auf Teppichbahn-Treffen schon mal kein RailCom+ ein. Vielleicht experimentiere ich zuhause damit, dass soll dann aber auch genügen.

Generell sollten wir mal schauen, ob uns für Mfx und RailCom+ Verfahren einfallen, die Vergessensfehler weitestgehends vermeiden. Vielleicht Schleusengleise extra Kennzeichnen und bei der Übergabe als Standard den Zug stromlos stellen und nur auf ausdrückliche Vereinbarung hin fahrend übergeben? Also genau anders herum als wir es eigentlich anstreben? Nur eine von sicherlich vielen möglichen Ideen, weitere Vorschläge gerne hier.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
The Ghan
Teilnehmer
Beiträge: 314
Registriert: 16 Aug 2010 16:32
Modellbahnsystem: Dampf / Diesel

Re: Zentralenmischmasch

Beitrag von The Ghan » 03 Okt 2011 12:49

G´day,
Peter hat geschrieben:.....

Generell sollten wir mal schauen, ob uns für Mfx und RailCom+ Verfahren einfallen, die Vergessensfehler weitestgehends vermeiden. Vielleicht Schleusengleise extra Kennzeichnen und bei der Übergabe als Standard den Zug stromlos stellen und nur auf ausdrückliche Vereinbarung hin fahrend übergeben? Also genau anders herum als wir es eigentlich anstreben? Nur eine von sicherlich vielen möglichen Ideen, weitere Vorschläge gerne hier.
Also müsste doch so etwas wie eine Norm bei der Übergabe der Züge her. Damit diese Propleme nicht auftretten. Sicher wird der ein oder andere sich zu helfen wissen, aber für die weniger versierten ist das Ärgerlich.

Thomas
See yaa
The Ghan

Handschuh
Teilnehmer
Beiträge: 342
Registriert: 31 Jul 2011 20:00
Modellbahnsystem: ML, Digital (Multiprotokoll)
Kontaktdaten:

Re: Zentralenmischmasch

Beitrag von Handschuh » 03 Okt 2011 13:49

Peter hat geschrieben:(...)Vielleicht Schleusengleise extra Kennzeichnen und bei der Übergabe als Standard den Zug stromlos stellen und nur auf ausdrückliche Vereinbarung hin fahrend übergeben?
Du beantwortest es dir doch im Prinzip schon damit
Also genau anders herum als wir es eigentlich anstreben? (...)
selbst.
Teppichbahnfreund - Aus Freude am Fahren!

Ehemaliger Benutzer

Re: Zentralenmischmasch

Beitrag von Ehemaliger Benutzer » 03 Okt 2011 15:17

Peter hat geschrieben:... Damit es möglichst wenige Fälle sind, bei denen dieser zusätzliche Aufwand notwendig wird, setze ich auf Teppichbahn-Treffen schon mal kein RailCom+ ein. Vielleicht experimentiere ich zuhause damit, dass soll dann aber auch genügen.

Generell sollten wir mal schauen, ob uns für Mfx und RailCom+ Verfahren einfallen, die Vergessensfehler weitestgehends vermeiden. Vielleicht Schleusengleise extra Kennzeichnen und bei der Übergabe als Standard den Zug stromlos stellen und nur auf ausdrückliche Vereinbarung hin fahrend übergeben? Also genau anders herum als wir es eigentlich anstreben? Nur eine von sicherlich vielen möglichen Ideen, weitere Vorschläge gerne hier.
Hier liegt der Casus Knacktus. Nicht jeder weiß, zu was die Decoder in seiner Lok fähig sind.

Also sollten wir dafür Sorge tragen, dass mitgebrachte Fahrzeuge gar nicht erst in den Bereich entsprechender Zentralen kommen. Meines erachtens nach trifft das zur Zeit bei uns nur ECoS 1+2 sowie wohl auch CS1r. Tams, IB usw. sind (noch) nicht mit RailCom+ ausgestattet.
Andererseits fällt es bei RailCom+ - Zentralen natürlich sofort auf, wenn sich ein entsprechender Decoder dort anmeldet. Dann kennen wir den "Übeltäter" und können hinterher den Decoder wieder MM-tauglich machen.

Dann bringe ich mal zu Ve V meine alte MS1 mit. Eine kleine Teststrecke für diesen Fall ist sehr schnell aufgebaut.

Guido
Zuletzt geändert von Ehemaliger Benutzer am 03 Okt 2011 15:20, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Anlagensteuerung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast