Erfahrungsbericht Reparatur Intellibox

Alles über PC-Steuerung, Digital-Zentralen, digitale Steuergeräte, analoge Trafos, Verkabelung und System-verbindende Lösungen
Antworten
Benutzeravatar
Bernie-Bärchen
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 16 Aug 2010 11:53
Kontaktdaten:

Erfahrungsbericht Reparatur Intellibox

Beitrag von Bernie-Bärchen » 22 Nov 2012 09:00

Meine Intellibox, kurz IB genannt, hat nun 14 Jahre auf dem Buckel. Solange hat sie klaglos als Steuerungszentrale und Modem ihren Dienst getan. Ich kenne, wie in anderen Foren des Öfteren beschrieben, diese berüchtigten selbständigen Resets der IB nicht.
Schleichend machte sich ein Reglerproblem bemerkbar. Die Regler rutschen durch und die Fahrstufenschaltung war nicht mehr einwandfrei. Jeder IB-Besitzer weiß wohl wovon ich hier schreibe.

Ende Oktober war es dann soweit: die Loks ließen sich nicht mehr steuern, die Weichen wurden nicht mehr geschaltet. Einzig der S88-Modus und der Programmier-Modus arbeiteten noch einwandfrei. Ein Anruf bei der FA. Uhlenbrock und der Techniker sagte mir dass die Encoder und die Drehknöpfe wohl verschlissen seien. Auf meine Frage hin warum die Weichen -und Loksteuerung nicht mehr funktioniert war seine Antwort, dass wahrscheinlich die Booster-Endstufe defekt sei. Ich solle eine genaue Fehlerbeschreibung erstellen und die IB einsenden. Die Reparaturkosten würden sich auf ca. 150€ inkl. Update auf Software-Version 2.0 belaufen. Damit war ich einverstanden, zumal ich eine IB besitze die noch eine RS232-Schnittstelle hat. Ich wollte auf keinen Fall ein Austauschgerät erhalten. Zwei Wochen später kam die IB zurück: Reparatur des Bedienteil, 2 Encoder und 2 Taster getauscht, Software 2.0 aufgespielt. Reparaturkosten 103€.

Auspacken anschliessen und los gehts........ denkste!

Die Loks liessen sich nicht steuern, die Weichen wurden nicht geschaltet, im s88-Modus wurden alle Kontakte als belegt angezeigt obwohl kein einziger Kontakt tatsächlich belegt war.

Bei meinem ersten Anruf hatte ich wohl richtiges Glück dass ich überhaupt durch kam, nun hatte ich es 2 Tage lang versucht und es kam keinen Telefonverbindung zustande. Also wurde ein sehr detaillierter Fehlerbericht erstellt und mit dem Hinweis auf nicht einwandfrei erfolgter Reparatur eine Reklamation ausgesprochen. Die IB ging zurück zur Fa. Uhlenbrock.

Zwei Wochen später war sie wieder bei mir. Siehe da, nun hatte man sie wohl richtig auf meine Fehlermeldungen hin überprüft.
Der Fehlerbericht lautet wie folgt:
Leistungsplatine repariert, Endstufe defekt, Steuerplatine repariert, S88 und Booster Treiber-IC defekt.
Reparaturkosten: 25€ Kulanzpreis wegen Reklamation und 2.Reparatur.

Wenn die IB jetzt wieder 14 Jahre lang treu und brav ihren Dienst verrichtet bin ich glücklich und zufrieden.
Mein Fazit: es lohnt sich auf jeden Fall die IB im Schadenfall zum Hersteller zur Reparatur einzusenden.

;) BB
Es war einmal: Mein Arbeitsplatz

Schimmi
Teilnehmer
Beiträge: 151
Registriert: 13 Mär 2011 15:30
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Reparatur Intellibox

Beitrag von Schimmi » 22 Nov 2012 09:34

Meine IB war vor ein paar Jahren auf einem Treffen kaputt gegangen.
Die Fehlermeldung "Kurzschluss Gleisausgang".

Einfach mal die IB ohne Gleisausgänge angeschlossen, nur Trafo und dann kam immer noch die
Fehlermeldung. Also musste dort etwas defekt sein.

Die IB vorbeigebracht bei Uhlenbrock, Ersatz /Leihweise eine andere IB bekommen, konnte meine IB nach 3-4 Tagen (über das Wochenende) Dienstags wieder abgeholt werden.

Leih-IB = 0€
Reparatur = ca 20€

Der Defekt:
Leistungstransistoren + Wiederstände

Beim Anschluss an die Anlage hatte ich KEINE Probleme.

Gruss Stefan

Benutzeravatar
carsten44339
Veranstalter
Beiträge: 573
Registriert: 01 Mai 2009 19:45
Modellbahnsystem: Mehrsystem digital
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Reparatur Intellibox

Beitrag von carsten44339 » 22 Nov 2012 09:54

Deine IB hält jetzt bestimmt wieder 14 Jahre. In diesem Fall hat Uhlenbrock ziemlich alles ausgetauscht, was in der Kiste drin ist.

Aber wenn Endstufe und Treiber IC Defekt waren, muss es ordentlich geknallt haben.
Hast du da schon eine Vermutung, wie das passiert ist?
Gruß,

Carsten

Benutzeravatar
Bernie-Bärchen
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 16 Aug 2010 11:53
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Reparatur Intellibox

Beitrag von Bernie-Bärchen » 23 Nov 2012 08:25

Hallo Carsten,
es hat überhaupt nicht geknallt. Die IB hat den Sommer über schön verpackt im Kasten gelegen. Ich habe sie angeschlossen und mich gewundert dass ich keine Loks steuern konnte. Die Weichen werden über meine Software geschaltet, dabei dient die IB nur als Modem. Vor der ersten Rep funktionierte der S88-Modus einwandfrei. Als sie von der 1.Rep zurück kam funktionierte auch der Modus nicht mehr.

:roll: BB
Es war einmal: Mein Arbeitsplatz

Antworten

Zurück zu „Anlagensteuerung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast