Eisenbahnfähre zur Verbindung von Fußboden und Tisch

Rampen, Brücken, Podeste, Ladung und Verladung, Car-System
Antworten
Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Eisenbahnfähre zur Verbindung von Fußboden und Tisch

Beitrag von Peter Müller » 04 Jan 2013 02:22

Von *hier*:
Peter hat geschrieben:
Sebastian hat geschrieben:Wie sähe diese Idee aus? Aufzug?
Eine Eisenbahnfähre.

In der "Erprobungsstufe" angedeutet als Brett in Schiffsrumpf-Silhouette mit Rollen, welches im besten Fall auch noch in den Fahrstuhl passt. In der "Endausbaustufe" als Wasserlinienmodell inklusive Aufbauten etc. Wenn die Fähre nicht in den Fahrstuhl passen können soll, könnte sie sogar so lang werden, dass Triebzüge wie der ICE unzerlegt verladen werden können.
Bild

Hier warten der geteilte IC auf den Gleisen 3 und 4 sowie ein Nahverkehrzug auf Gleis 1 gerade auf ihre Verladung, während über Gleis 2 die Fähre noch entladen werden muss. Das Verladeterminal auf dem Tisch ist entsprechend gestaltet, dass es eine vorbereitende Aufstellung zuläßt. Wenn man großzügiger bauen könnte, könnte man noch Lokwarte- und Umsetzgleise zusätzlich verlegen. Am Boden ist aus Platzgründen nur ein einfaches Anschlussgleis vorhanden, und zur Ausfädelung und Zugkomposition muss die Schüttgut-Entladung mit genutzt werden.

Die Tatsache, dass Waggons nicht ohne angehängtes Triebfahrzeug in der Fähre transportiert werden sollten, damit sie sich nicht selbstständig machen, wenn die Fähre beim hoch- und runterheben Schieflage bekommt, finde ich gar nicht mal so schlecht. Ich würde die Rangierlok-Staffel sogar in Farben einer fiktiven Fährgesellschaft lackieren.

Für die Betriebssicherheit gehört natürlich anderes Gleismaterial verwendet. Mir schwebt für die Fähre und die zugehörigen Verladerampen Märklin-K-Gleis vor, Mehrsystem-fähig verdrahtet.

Beispiel für ein Eisenbahndeck mit vier Gleisen und trennenden Aufbauten in der Mitte (was die Steifheit in Längsrichtung erhöht):
Bild

Eine Frage ist noch die optimale Länge. Am liebsten natürlich, dass ein ICE-3 oder ein Thalys unzertrennt mitgenommen werden können. Aber dann ist die Fähre über zwei Meter lang und passt in keinen Aufzug mehr. Im Moment schwebt mir eine Variante vor, bei der man die Fähre jumboiisieren kann. Also Bug und Heck alleine ergeben irgendetwas zwischen 1.5 und 2.0 Meter, mit eingefügtem Mittelteil errreicht die Fähre eine Länge von vielleicht sogar 2.5 Metern.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Antworten

Zurück zu „Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste