Zugübergabe-Team

Anfängerfragen und Alles, was mit Teppichbahn-Technik zu tun hat, aber nicht in die anderen Foren der Kategorie Technik passt
Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: Zugübergabe-Team

Beitrag von Peter Müller » 18 Sep 2011 11:48

Siehst Du. Und weil jeder so seine Ansichten und Verhaltensweisen hat, möchte ich gerne ein Management-Team, welches den Ausgleich schafft. Der eine braucht keine Fahrtrichtung, weil er sein Schleusengleis einsehen kann -> bekommt er auch keine. Der andere möchte die Fahrtrichtung, weil er fliegend übernehmen will -> bekommt er sie. Der eine hat eine Betriebsstörung -> muss er sich um eine Benachrichtigung nicht kümmern. Der andere sitzt da und sucht nach einem Bahnhof, der seine Züge abnimmt und neue schickt -> es werden ihm Spielmöglichkeiten angeboten. Der eine möchte telefonieren -> bekommt er ein Telefon. Der andere möchte chatten -> bekommt er einen Chat.

Ich kann jetzt nicht erkennen, warum Dich ein solches Team stören sollte. Aber Du wirst es mir sicherlich erklären.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Ehemaliger Benutzer

Re: Zugübergabe-Team

Beitrag von Ehemaliger Benutzer » 18 Sep 2011 12:24

The Ghan hat geschrieben:...
Was die Fahrrichtung angeht, sehe ich das nicht als WICHTIG an. Den sobald der Zug im Schleusengleis steht habe ich zugriff darauf. Falls die Fahrtrichtung von Dir als Vorwärts angegeben worden ist, aber bei mir als Rückwärts ist, befindet sich dort ein Fehler den man durch die Beobachtung schnell beheben kann.
Im Idealzustand stimmt das vielleicht. Leider hat man aber nicht immer freien Blick in das Schleusengleis. Was dann?

Guido

Benutzeravatar
The Ghan
Teilnehmer
Beiträge: 314
Registriert: 16 Aug 2010 16:32
Modellbahnsystem: Dampf / Diesel

Re: Zugübergabe-Team

Beitrag von The Ghan » 18 Sep 2011 12:34

G´day Guido,
lm249 hat geschrieben:
Im Idealzustand stimmt das vielleicht. Leider hat man aber nicht immer freien Blick in das Schleusengleis. Was dann?

Guido
Dann wenn es nicht anders geht, ist das OK. Vielleicht sollte man in Zukunft bei der Gleisplanung darauf achten, das jeder einen Blick auf seine Schleusengleise hat, so würde diese Angabe entfallen.
See yaa
The Ghan

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: Zugübergabe-Team

Beitrag von Peter Müller » 18 Sep 2011 13:15

The Ghan hat geschrieben:Vielleicht sollte man in Zukunft bei der Gleisplanung darauf achten, das jeder einen Blick auf seine Schleusengleise hat, so würde diese Angabe entfallen.
Die Frage stellt sich anders, zumal das einsehbare Schleusengleis schon in der Nachbesprechung von Velbert I Thema war.

Dort, wo nur minimale und lückenhafte Kommunikation möglich/gewünscht ist, sollte ein Schleusengleis einsehbar sein.

Wenn man eine leistungsfähige Kommunikation aufbaut (eventuell zuzüglich Rückmeldung, aber dass ist noch eine ganz andere Baustelle), kann man auch lange verdeckte Schleusengleise planen.

An der Wertung der Wichtigkeit von Übergabe-Parametern ändert das aber nichts.
  • bei Mehrsystem-Betrieb muss ich die Betriebsart (2L oder ML) wissen; entfällt bei Einsystem
  • ich muss die Adresse wissen
  • bei Mehrprotokoll-Betrieb muss ich das Digitalprotokoll wissen, insbesondere bei Mfx; entfällt bei allseitig Multiprotokoll oder Einprotokoll-Betrieb
  • bei fliegender Übergabe sollte ich die Fahrtrichtung wissen
  • bei fliegender Übergabe wäre eine Geschwindigkeitsangabe in Prozent nett
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Ehemaliger Benutzer

Re: Zugübergabe-Team

Beitrag von Ehemaliger Benutzer » 18 Sep 2011 15:12

Selbst wenn das Schleusengleis perfekt einsehbar ist, gibt es keine Garantie, dass das Geschehen dort sichtbar ist.
Mal ist man abgelenkt oder Leute versperren einem die Sicht. Weitere Störgründe sind denkbar.

Also wäre es hilfreich, wenn einige Mindestparameter bei der Übergabe mitgeteilt werden, so wie z.B. von Peter angeregt. Hilft bei der Minimierung von Fehlern.
Peter hat geschrieben:...
  • bei fliegender Übergabe wäre eine Geschwindigkeitsangabe in Prozent nett
Hier bekomme ich ein wenig Bauchschmerzen. Vielleicht sollten wir überlegen, für die Fahrstufen Anregungen zu geben. Ich stelle mir Folgendes vor: MM mit 14 Fahrstufen, im Schleusengleis z.B. dann mit Fahrstufe 7. DCC mit 28 Fahrstufen, im Schleusengleis mir Fahrstufe 14. Oder Alternativ: wirklich mit 50% der möglichen Fahrstufen in das Schleusengleis einfahren.
Denn es kann Fahrzeuge geben, die auf zu große plötzliche Geschwindigkeitssprünge sensibel reagieren. Aber auch dann lassen sich kleinere Geschwindigkeitssprünge nicht immer vermeiden, da die unterschiedlichen Booster auch Auswirkungen haben können.

Guido

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: Zugübergabe-Team

Beitrag von Peter Müller » 18 Sep 2011 15:25

lm249 hat geschrieben:Denn es kann Fahrzeuge geben, die auf zu große plötzliche Geschwindigkeitssprünge sensibel reagieren.
Wundert mich jetzt, denn das ist doch das schöne an digital: ich kommandiere eine neue Geschwindigkeit und der Decoder schafft einen sanften Übergang. Einfahrt in den Bremsbooster-Abschnitt = Kommando "0" und der Zug bleibt mit seiner eingestellten Verzögerung stehen. Deshalb gibt es doch zweimal "0" bei digital: einmal "0" = "anhalten" und einmal "Notstop" = "Motorstrom aus".

Ein Richtungswechsel ist hingegen fatal! Zumindest bei herkömmlichen Decodern. Der abrupte Stop geht reichlich aufs Getriebe. Moderne Decoder sollen demnächst angeblich auch dann mit der eingestellten Verzögerung ausrollen lassen.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Ehemaliger Benutzer

Re: Zugübergabe-Team

Beitrag von Ehemaliger Benutzer » 18 Sep 2011 15:30

Peter hat geschrieben:...
Wundert mich jetzt, denn das ist doch das schöne an digital: ich kommandiere eine neue Geschwindigkeit und der Decoder schafft einen sanften Übergang. ...
Es gibt aber auch noch reichlich Fahrzeuge mit Decodern die keine Lastregelung haben, z.B Delta-Decoder oder andere alte Decoder. Diese meinte ich, sorry das ich mich etwas unpräzise ausgedrückt habe.

Guido

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: Zugübergabe-Team

Beitrag von Peter Müller » 18 Sep 2011 15:46

lm249 hat geschrieben:Es gibt aber auch noch reichlich Fahrzeuge mit Decodern die keine Lastregelung haben, z.B Delta-Decoder oder andere alte Decoder.
Die haben aber im "normalen" Betrieb ohne Übergabe auch solche Fahrstufensprünge, das sollten die Fahrzeuge und die angehangenen Züge ab können.

Ich habe nichts gegen eine "Fahrstufenregelung", nur ist ihre Priorität viel geringer als die Fahrtrichtung. Eine falsch eingestellte Fahrtrichtung geht erheblich mehr aufs Getriebe als unterschiedliche Fahrstufen. Und ehe wir das eine nicht garantieren können, sollten wir uns um das andere noch nicht kümmern.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
The Ghan
Teilnehmer
Beiträge: 314
Registriert: 16 Aug 2010 16:32
Modellbahnsystem: Dampf / Diesel

Re: Zugübergabe-Team

Beitrag von The Ghan » 18 Sep 2011 15:57

G´day,
Decoder hin oder her.
Die Einstellungen sind doch entscheident, hier besonders die CV´s 5 und 6. Ich möchte gar nicht wissen, wieviele diese nicht verändert haben.
Sobald ich eine Lok oder Triebzug habe, suche ich mir V max. und stelle dann dem entsprechend den Decoder ein. Natürlich ist sicher immer ein wenig + / - Differenz drin. Es sieht doch schlecht aus, wenn ein ICE 3 (V max. 300 Km/h) von einer Dampflok (Br 50 V max. 80 Km/h) überholt wird. :lol: Grube hätte seine Helle Freude.
Die Bandbreite von 14 - 128 Fahrstufen kann schon gewaltig sein. Bei kurzen Zügen fällt das sicher nicht so ins Gewicht wie bei langen.
Zuletzt geändert von The Ghan am 18 Sep 2011 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
See yaa
The Ghan

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2090
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: Zugübergabe-Team

Beitrag von Peter Müller » 18 Sep 2011 16:01

The Ghan hat geschrieben:Die Einstellungen sind doch entscheident, hier besonders die CV´s 5 und 6. Ich möchte gar nicht wissen, wieviele diese nicht verändert haben.
Außer der Adresse verändere ich an einem Decoder nichts.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zu Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast