TB Velbert IV: Betriebskonzept

26.08.2011 bis 29.08.2011 in 42549 Velbert

Moderatoren: pckoenig, carsten44339

pckoenig
Veranstalter
Beiträge: 303
Registriert: 03 Jan 2011 21:06
Modellbahnsystem: 2L Digital
Wohnort: hier
Kontaktdaten:

Re: TB Velbert IV: Betriebskonzept

Beitrag von pckoenig » 03 Aug 2011 14:33

Dann müsstet Ihr keine M-Gleise verbauen. Sondern solche wo sie funktionieren.

Tobias83
Teilnehmer
Beiträge: 26
Registriert: 08 Jul 2011 14:39
Modellbahnsystem: Gleichstrom Analog/Digital
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: TB Velbert IV: Betriebskonzept

Beitrag von Tobias83 » 03 Aug 2011 14:39

Hallo Noppenrutscher!

Wir haben bei früheren Teppichbahning Treffen, bei denen ausch Schimmi dabei war M-Gleise dabei gehabt. Die Probleme hielten sich sehr in Grenzen. Wenn die Gleise einigermaßen sauber verlegt sind dann ist der Betrieb mit Gleichstromachsen auf M und K Gleisen kein großes Problem. Schimmi kann ja auch nochmal seine Erfahrungen diesbezüglich ja auch nochmal Posten wenn er Lust dazu hat, er ist ja einer derjenigen die noch hartnäckig auf das bewährte Altmetall setzen. ;)
Im Endeffekt sollte man den Gleichstromachsen einfach mal die Chance geben sich zu beweisen, tauschen kann man immer noch, ist ja nicht weiter schwierig. :)
Mfg

Tobias

Benutzeravatar
Noppenrutscher
Teilnehmer
Beiträge: 58
Registriert: 01 Jun 2011 13:36
Modellbahnsystem: 3L Digital, 2L Digital, LGB Analog,
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: TB Velbert IV: Betriebskonzept

Beitrag von Noppenrutscher » 03 Aug 2011 16:37

@pckoenig : Ganz ohne Altmetall gehts noch nicht bei den heimischen events.aber wir arbeiten dran ;) Für einen Bahnhof in c gleis würde es wohl mittlerweile reichen.aber nicht für ne ganze Anlage.

Ich kann sie ja erst einmal drin lassen und schauen wie es läuft. ;)
"Das Problem daran, einen offenen Geist zu haben liegt darin, dass immer irgendjemand darauf bestehen wird, irgendetwas hineinzupacken." Terry Pratchett

Schimmi
Teilnehmer
Beiträge: 151
Registriert: 13 Mär 2011 15:30
Kontaktdaten:

Re: TB Velbert IV: Betriebskonzept

Beitrag von Schimmi » 03 Aug 2011 20:28

Hallo,

wie Tobias geschrieben hatte, wenn die Gleise sauber verlegt sind, gibt fast keine Probleme.
In Mrz 1 waren einige Züge (Waggons mit =Achsen) bei mir und es hat gut funktioniert.
Würde auch in ein anderes System nehemen, aber ich kann es nicht kaufen, weil ich dann kein Geld mehr hätte.

Gruss Stefan

Handschuh
Teilnehmer
Beiträge: 342
Registriert: 31 Jul 2011 20:00
Modellbahnsystem: ML, Digital (Multiprotokoll)
Kontaktdaten:

Re: TB Velbert IV: Betriebskonzept

Beitrag von Handschuh » 03 Aug 2011 22:06

Schimmi hau du mal raus, was bei dir / uns im Bahnhof so abgeht beziehungsweise abgehen soll.

Dann kann ich mir mal überlegen was ich alles mitnehme...
Teppichbahnfreund - Aus Freude am Fahren!

Benutzeravatar
Jumbojet
Teilnehmer
Beiträge: 142
Registriert: 04 Mai 2010 20:27
Modellbahnsystem: Gleichstrom-Analog+Digital; Wechselstrom-Digital
Wohnort: z.T. Eiderstedt
Kontaktdaten:

Re: TB Velbert IV: Betriebskonzept

Beitrag von Jumbojet » 04 Aug 2011 01:17

Moin zusammen,
meine Erfahrungen mit Gleichstromachsen auf Mä M-Gleis sind, daß solche Wagen zwar durchaus entgleisungsfrei fahren, aber erhebliche Probleme auf Kreuzungen und Weichen machen, hier speziell bei abzweigenden Gleisen. Von Bogenweichen und DKW's rede ich schon mal gar nicht mehr... - also: Entgleisungs-Chance im Großen und Ganzen ca. 90%. Dagegen gibt's beim Einsatz auf C-Gleis nur sehr selten Entgleisungsprobleme, aber auch hier wieder die DKW's...
Und nun viel Spaß beim Umrüsten, egal ob Achsen oder Gleise.
Jo.

Benutzeravatar
Peter Müller
Veranstalter
Beiträge: 2089
Registriert: 02 Mai 2009 18:19
Modellbahnsystem: H0
Kontaktdaten:

Re: TB Velbert IV: Betriebskonzept

Beitrag von Peter Müller » 04 Aug 2011 05:38

;-) Meine Erfahrung ist, dass, wenn man Züge mit 2-Leiter-Radsätzen nicht über M-Gleise schickt, es keine Entgleisungen gibt. Und für die Bereiche, wo M-Gleise liegen, ist immer genug Rollmaterial mit Mittelleiter-Radsätzen vor Ort.
Grüße, Peter


In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Schimmi
Teilnehmer
Beiträge: 151
Registriert: 13 Mär 2011 15:30
Kontaktdaten:

Re: TB Velbert IV: Betriebskonzept

Beitrag von Schimmi » 04 Aug 2011 12:08

Handschuh hat geschrieben:Schimmi hau du mal raus, was bei dir / uns im Bahnhof so abgeht beziehungsweise abgehen soll.
Also angedacht ist/ war:
-> Güterzüge teilen ggf neu zusammensetzen
-> Loks auszutauschen (Lokwechsel)
-> simulierte Be/Entlade vorgang von geschlossenen Güterwagen
-> wenn es noch zulässt, Kurswagen dranschieben oder abkoppeln
ot on: Habe den Gleisplan etwas verbessert: ot off
-> Nahverkehrswendezüge abstellen oder von der Abstellanlage auf Reise schicken.
Mal sehen ob wir das auch hinkriegen: RoLa Be- und Entladen.
Ich gehe davon aus, dass wir 2x Rollende Landstraßen haben werden.
Handschuh hat geschrieben:Dann kann ich mir mal überlegen was ich alles mitnehme...
Sinnvoll wäre: Rangierloks mit Telex oder anderer Digitalkupplung zum entkuppeln von Wagen. :mrgreen:
Aber ich lasse dir die Überlegung. ;) was du mitbringst. Ich persönlich habe 2: ne 260 und 212.
Ich meine, ich habe noch 1-2 Digitaldekoder für Entkupplungsgleise, die wir noch verwenden können.

Mein Rechner versuche ich auch mitzunehmen. Dort ist WinDigiPet drauf und habe schon die Gleisanlage konfiguriert.

Gruss Stefan

Handschuh
Teilnehmer
Beiträge: 342
Registriert: 31 Jul 2011 20:00
Modellbahnsystem: ML, Digital (Multiprotokoll)
Kontaktdaten:

Re: TB Velbert IV: Betriebskonzept

Beitrag von Handschuh » 04 Aug 2011 17:40

hab nur ne alte Mä 260er mit Telex. Die muss ich aber erstmal wieder richtig flott kriegen. Und selbst dann... niedriges Eigengewicht und nur ein Haftreifen und das ganze ohne Hochleistungsmotor. Nun ja. Besser als nichts.
Die Billig 290 von Roco hab ich noch - hat halt keine Digitalkupplung, ist aber zum Rangieren trotzdem ganz gut.
Teppichbahnfreund - Aus Freude am Fahren!

gerd

Re: TB Velbert IV: Betriebskonzept

Beitrag von gerd » 04 Aug 2011 21:17

Hallo Leute,

ich will mich da jetzt auch mal einklinken. Denn das Betriebskonzept welches ich zu realisieren versuche ist ein Rangier - Verschiebe Bahnhof. Dieser soll ein kleines Depot für 2 Leiter und Ml Maschinen darstellen. Dafür verwende ich auch M Gleis. Aber nur die geraden. Als Weichen kommen bei mir K Gleis schlankes Material zum Einsatz. Da habe ich mit 2L Material noch nie Probleme gehabt. In den Bögen ist entweder c Gleis oder K Gleis geplant.
Ich habe auch ein Mehrsystemgleis eingeplant. Zu mehr reicht der Mut im Moment noch nicht. Ergibt aber auch ganz interessante Bertiebsabläüfe. Denn 2L Loks kann ich nur von Carsten bekommen. Und da ist dann bei mir auch Schluss. Außer der Zug geht postwendend wieder zurück. Ist ja aber langweilig. Als Testzug für meine Weichenverbindungen habe ich einen 17 Wagen starken Erzzug mit 6 Achsigen Wagen. Und der hat da bis jetzt noch nie Probleme gemacht.
Also einfach etwas testen und sehen was geht.

Gruß Gerd

Antworten

Zurück zu „Velbert IV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast